Energie- & Umweltausschuss – Was gibt es Neues?

(GVin Eva Wimmer)

Seit November bin ich Vorsitzende des Energie- und Umweltausschusses in der Gemeinde. Einige Themen liegen mir besonders am Herzen, wie die Stabilisierung des Koppler Moores. Dieses Kleinod sollte für nächste Generationen erhalten werden und auch öffentlich zugänglich bleiben. Daher plant die Gemeinde bauliche Eingriffe, damit die Austrocknung dieses wichtigen CO2-Speichers nicht fortschreitet und dieses Gebiet mit Birken nicht weiter zuwächst. Dies bedarf der Zustimmung der Grundbesitzer, denen ich für ihre Mithilfe sehr dankbar bin.

Die Förderung des öffentlichen Verkehrs, die mein Vorgänger Wolfgang Hyden schon initiiert hat, soll weiter ausgebaut werden. Ich hoffe, dass wir mit den Förderungen für die Super-S‘coolcard und die Jahreskarte die Zahl der Öffi-Nutzerinnen und -Nutzer erhöhen können. Weiters mit der Errichtung einer e-Tankstelle, die bald in Zusammenarbeit mit der Salzburg AG hinter dem alten Gemeindeamt errichtet wird, die Elektromobilität attraktivieren. Ziel ist insgesamt ein geringerer CO2-Ausstoß.

Ein Anliegen ist mir auch, die Förderung von Photo-
voltaik- und Solaranlagen
zu erhalten, während über die weitere Förderung von Luft-Wärmepumpen noch diskutiert wird. Leider bringen diese durch ihre Lärmentwicklung viel Unruhe in der Nachbarschaft und stellen daher manchmal keine ideale Heizung in dicht besiedeltem Gebiet dar.

Bezüglich Hundewiese konnten wir noch kein geeignetes Grundstück finden. Mir würde eine Hundefreilaufstrecke als Begegnungszone von Hunden ohnehin mehr zusagen. Ich versuche daher in dieser Richtung weiterzuarbeiten.

Mein größtes Anliegen ist aber die Reduktion der Versiegelung unserer Böden. Vielleicht gelingt es mir eine Förderung für das Anlegen von Rasengittersteinen in Hauseinfahrten und auf Parkflächen zu installieren. Dies wäre ein guter Beitrag, den jeder von uns gegen den Bodenverbrauch setzten könnte.

Mit einer Biodiversitätswiese hat mein Vorgänger schon eine kleine Blumenoase in der Gemeinde geschaffen. Sie wird von Kindergartenkindern und deren Betreuerinnen gepflegt. Danke!

Soweit das Neueste aus dem Umwelt- und Energieausschuss. Ich werde gemeinsam mit anderen sehr engagierten Gemeindevertreterinnen und -vertretern aus den anderen Fraktionen versuchen, aus Liebe zu Natur, Umwelt und den Menschen in unserer Gemeinde Veränderungen zu bewirken.

Danke jetzt schon an alle,
die uns dabei unterstützen!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.