Danke!

Foto: Koppler Moor bei Vollmond

Liebe Kopplerinnen,
liebe Koppler!

Gestern fand die letzte Gemeindetretungssitzung des Jahres 2021 statt. Wir konnten bei einigen Beschlüssen Verbesserungen erreichen. So wurden auf unsere Initiative nicht nachvollziehbare Streichungen bei Subventionen rückgängig gemacht. Besonders erfreulich: Es wird 2022 einen Amtsvorschlag für Richtlinien bei der Subventionsvergabe geben, um die jährlichen (partei)politischen Diskussionen bei der Vergabe von Subventionen zu beenden. Das wäre eine große Verbesserung, wenn es endlich nachvollziehbare Richtlinien für die Verwendung von Steuergeld bei Subventionsvergaben geben würde.

Weiters wird die Verkehrsproblematik Ausflugsverkehr (Nocksteinparkplatz) bei der VS Guggenthal / Waldkindergarten (Georg-Weickl-Weg) als Gesamtkonzept in den Bauausschuss delegiert, anstatt wie ursprünglich in der Sitzung geplant Einzellösungen spontan umzusetzen (Aufstellen von Parkverbotsschildern). In diesem Sinne betrachtet also ein politisch erfreulicher Jahresabschluss.

Wir möchten uns bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Gemeinde Koppl recht herzlich für ihre Arbeit bedanken! Ebenso gilt unser Dank den anderen Fraktionen für die zwar nicht immer inhaltlich reibungsfreie aber meist vom Bemühen um gemeinsame Lösungen für die Bevölkerung geprägte Zusammenarbeit.

Wir wünschen euch allen ein fröhliches Weihnachtsfest!

Euer Team vom KAUZ!

Tolle Neuigkeiten Postbus Winterfahrplan!

Der neue Halbstundentakt der Linie 155 nach Faistenau verkehrt genau eine Viertelstunde zeitversetzt zur Linie 150. Damit ergibt sich ab Dezember ein 15-Minutentakt zwischen Salzburg, Koppl und Hof. Auf der Linie 150 von Salzburg über St. Gilgen bis Bad Ischl wurde bereits im Dezember des Vorjahres der durchgehende Halbstundentakt eingeführt. (Quelle: salzburg.orf.at)

https://salzburg.orf.at/stories/3132621/

#öffi#nachhaltigkeit#Mobilität#verkehrswende#koppl 😁👏👍🚌📯💚

Danke an alle Öffi-Supporter!!!

Was ist eigentlich genug?

Bei der Koppler Klimawoche (organisiert vom Koppler Bildungswerk) war die bekannte Klimaforscherin Helga Kromb-Kolb zu Gast. Ihre Ausführungen zur Klimakrise waren sehr eindeutig, pointiert und haben nicht nur zum Nachdenken gebracht, sondern auch mögliche Lösungen aufgezeigt. Die zentrale Frage wird sein: Was ist eigentlich genug – für jeden einzelnen und für ein gutes Leben für alle (und für zukünftige Generationen). Da geht es nicht um Verzicht oder Moralisieren, sondern um eine neue Lebensqualität, einen Wertewandel und um Rahmenbedingungen, die die Politik auf unterschiedlichen Ebenen setzen muss. 

weiterlesen

Exkursion Blühflächen in Gemeinden

von GV Horst Köpfelsberger

Die Gemeindeentwicklung vom SIR (Salzburger Institut für Raumordnung) lud zu einer ganztägigen Exkursion in Flachgauer Gemeinden, die bereits Blühflächen für die Artenvielfalt umgesetzt haben.

weiterlesen

Editorial – Liebe Kopplerinnen, liebe Koppler!

Es war keine einfache Entscheidung, aber wir haben beschlossen, beim REK die politische Reißleine zu ziehen und in die Öffentlichkeit zu gehen. Und zwar nicht, um etwas zu verhindern, sondern um etwas zu ermöglichen, das für uns und unsere (Enkel-)Kinder enorm wichtig ist: Eine offene und nachhaltige Diskussion über die Ziele und die Zukunft unserer Gemeinde.

weiterlesen