Wort zum Faschingsdienstag

Regieren versus reagieren!

Mit großen Erwartungen habe ich die kurzfristig zusammenkopierte Aussendung der Mehrheitspartei in Koppl durchgeblättert. Was ich herauslesen konnte, waren unsere KAUZ-Themen die mit mehr oder weniger viel Geschick einen neuen – sagen wir türkisen – Anstrich bekommen haben. Auch wenn man die Wahlkampfbroschüre auf Grund der blauen Farbe eher in einem anderen Lager vermuten hätte können. Aber es ist Fasching, und warum sollte man sich hier nicht einfach einmal verkleiden – um wenigstens so zu tun, als ob man schon immer eine junge, vorausplanende, innovative, kritische und der Jugend und den Frauen aufgeschlossene Partei voller Naturschützer und entschlossener Entscheider gewesen wäre. 

Doch immer geht der Fasching mit der Demaskierung zu Ende. Die Idee einer Förderung von Bienenweiden bzw. endlich einer transparenten Richtlinie für die Landwirtschaftsförderung der Gemeinde wird hoffentlich schon gleich nach der Wahl umgesetzt. Und weil Fasching ist, werden wir auch nicht weiter darauf herumreiten, dass anscheinend ein Freibad bei der Sperrbrücke in einer Planungsstudie eingezeichnet ist. Diese Studie wurde in einer nicht öffentlichen Vorstandssitzung den anderen Fraktionen – mit der Bitte um Vertraulichkeit – kurz gezeigt. Doch wer die Infos hat, der hat schließlich die Macht – auch über den Zeitpunkt der Veröffentlichung. Ich hoffe, dass nach der GV-Wahl genau so viel Verständnis dafür aufgebracht werden wird, falls Informationen aus nicht-öffentlichen Sitzungen (die nicht per se vertraulich sind) durch andere Fraktionen den Weg in die Öffentlichkeit finden sollten.

 (GV Wolfgang Hyden) 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.