Vienna Calling (Fairkabeln)

Alt und Jung gehen für Zukunft auf die Straße
„Die Leitung verläuft eineinhalb Kilometer bei meinem Haus vorbei. Der Bau gehört gestoppt, bis die Einsprüche bei den Gerichten geklärt sind“, fordert Wolfgang Hyden aus Koppl. Darauf hofft auch die 16-jährige Sophie: „Wenn wir jetzt nichts unternehmen, wird unsere Zukunft zerstört. Noch können wir die Umwelt für unsere Nachkommen erhalten.“ Zu einem Baustopp könnte es bald kommen, erzählt Rechtsanwalt Wolfgang List, der mitmarschiert: „Aufgrund eines neuen EuGH-Urteils wird der Bescheid für die Salzburgleitung sicher bald aufgehoben. Dann werden die Karten neu gemischt.“ …

(Krone, 14.08.2020)

Enthaltung Rechnungsabschluss 2019

Dass sich manche von uns KAUZ/Die Grünen bei der Abstimmung zum Rechnungsabschluss 2019 enthalten haben, hat bei manchen in der Gemeindevertretung für Irritation gesorgt. Natürlich entscheidet jede/r freie Mandatar/in nach bestem Wissen und Gewissen. In meinem Fall war das so, dass ich bereits in der Sitzung vom 11.12.2018 gegen den Entwurf des Außerordentlichen Haushaltes 2019 gestimmt habe. Das habe ich damals auch ausführlich begründet, u.a. mit der fehlenden Einbindung des Bauausschusses beim Erschließungs- und Infrastrukturprojekt Pfaffenschwand.

In der Folge und v.a. in der Umsetzung des Retentionsbeckens im Jahr 2019 wurde klar, dass meine Bedenken nicht ganz unbegründet waren. Aus diesem Grund habe ich mir erlaubt, mich in der letzten Sitzung bei der Annahme des betreffenden Rechnungsabschlusses zu enthalten.

Feststellen möchte ich aber, dass sich meine Enthaltung nicht gegen die hervorragende Arbeit des Kassenleiters und seines Teams richten.

(GV Horst Köpfelsberger)

Falscher Ort, falscher Zeitpunkt, falsche Vorgehensweise.

Wir stehen einer Pumptrackanlage grundsätzlich positiv gegenüber und wir schätzen die Tätigkeiten des Vereins. Trotzdem kann es in der Form und zum jetzigen Zeitpunkt von uns KAUZ/Die Grünen leider keine Zustimmung zur Förderung (40% = 40.000 Euro) und einer Haftungsübernahme in Höhe der zu erwartenden EU-Förderung (60% = 60.000 Euro) durch die Gemeinde geben. (Gesamtkosten 100.000 Euro)

Begründung:

weiterlesen

Nachhaltige Nahversorgung

In der letzten Gemeindezeitung wurden die Nahversorger der WIR-Region als Helden der Krisenzeit erwähnt. Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen – außer unsere Koppler Betriebe speziell hervorzuheben. Wir vom KAUZ möchten uns hiermit noch einmal direkt bei Kramer-Eva, den Familien Fuchs und Lang und den Firmen Lettner und Hofabäck u.a. recht herzlich dafür bedanken, dass sie trotz Beschränkungen und Auflagen auch in Coronazeiten für uns da waren.

weiterlesen