Fragwürdiges Demokratieverständnis

So, der Tag der Wahl ist auch aus Sicht eines Wahlbeisitzers geschlagen. Man kann mit dem Ergebnis häppy sein sein oder nicht. Man kann sich auch gegenseitig politisch nicht ganz grün/blau/schwarz/rot/unabhängig sein. Aber es kann nicht sein, dass weder die gesetzlich nominierten Wahlbeisitzer noch die Ersatzmitglieder einer gewissen Partei erscheinen (oder erst drei Stunden nach Wahlbeginn, dann nach zwei Stunden wieder nach Hause gehen und zum Auszählen wieder auftauchen). Wenn das nämlich nur noch ein/e weitere/r machen würde, dann wäre die Kommission nicht handlungsfähig und die WählerInnen müssten wieder ohne Stimmabgabe nach Hause gehen. Aber gut, das zeigt für mich dann freiheitliches Demokratieverständnis: Demokratische Regeln und Werte sind offensichtlich egal.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.