Klima schützen – Auch bei uns in Koppl

Klimaschutz ist auch auf Gemeindeebene wichtig. Der letzte Sommer war bereits ein Vorbote der zukünftigen Entwicklung. Wir sehen das aber nicht nur als Katastrophe, gegen die wir machtlos sind, sondern wollen uns dieser Herausforderung aktiv stellen, auch um unsere Zukunft nachhaltiger zu gestalten – und damit dem Klimawandel im Sinne der Folgegenerationen zu begegnen. Gerade auf Gemeindeebene gibt es viele Möglichkeiten, von denen wir einige davon kurz beschreiben möchten:

Schonende Raumplanung: Der Schutz des Bodens ein wichtiger Aspekt. Er trägt und ernährt uns, bietet unzähligen Lebewesen Platz und ist auch ein wichtiger Wasser- und CO2-Speicher. Deshalb müssen wir Zersiedelung und Versiegelung vermeiden (z. B. Rasengittersteine statt Asphaltflächen bei Einfahrten und Parkplätzen) und zusammenhängende Erholungsräume (z. B. Koppler Moor) und die Natur in ihrer Vielfalt erhalten.

Mobilität: Der Öffentliche Verkehr ist an der Bundesstraße bereits relativ gut ausgebaut. Wir müssen uns aber auch Gedanken darüber machen, wie die Zubringer gestaltet werden können. Hier sind Park&Ride-Plätze, E-Mobilität, Car-Sharing und beleuchtete Rad- bzw. Fußgängerinfrastruktur wichtig, genauso wie noch günstigere und attraktivere Öffis. Auch die Idee der kurzen Wege (Stärkung der Zentren und Infrastruktur, wie Einkaufs- und Versorgungsmöglichkeiten, Ausbildung und Kinderbetreuungsangebote vor Ort) muss weiter verfolgt werden.

Energie: Die Senkung des allgemeinen Energieverbrauchs ist neben der des CO2-Ausstoßes ein zentrales Anliegen. Deshalb steht für uns die nachhaltige Energieerzeugung im Mittelpunkt, es muss aber auch alles getan werden, um die Effizienz zu erhöhen. Auch hier setzt die Gemeinde mit Förderangeboten (z. B. Photovoltaik (PV) auf Privathäusern) und gutem Vorbild (PV-Anlagen auf den Dächern der Volksschule Koppl und des Seniorenheims des Gemeindeverbandes in Hof) einige Akzente. Aber auch hier geht sicher noch mehr.

Uns ist natürlich bewusst, dass Klimaschutz immer in einem Spannungsfeld steht. Trotzdem sind wir überzeugt, dass Klimaschutz nicht nur Einschränkung und Verzicht bedeutet, sondern uns im Leben zufriedener macht und uns und unsere Nachkommen auch unglaublich viel weiter bringt. Wir sind überzeugt: ein nachhaltiges Leben macht sehr viel Spaß! 

Unsere Gemeinde ist in vielen Bereichen auf einem guten Weg. Das ist natürlich schön, aber trotzdem ausbaufähig. Natürlich schaffen wir das nicht von heute auf morgen. Im Gegenteil, es wird uns die nächsten Jahrzehnte beschäftigen. Das jetzt gestartete Räumliche Entwicklungskonzept ist ein idealer Zeitpunkt, dieses Thema in den Mittelpunkt zu stellen. Wir bedanken uns auch bei allen anderen Fraktionen für das bisher Erreichte und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit. Stellen wir doch den Klimaschutz in den Fokus unser aller Interessen!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.