Thema: 380-kV-Freileitung


Zum Ausblick 2019+


Die GRÜNEN Koppl bei der Berufungsverhandlung am Bundesverwaltungsgericht in Wien, Juli 2017

Die erstinstanzliche Entscheidung für die Errichtung der Leitung war auch für uns eine herbe Enttäuschung. Sie ist bis heute umstritten. Aus diesem Grund unterstützen wir jede juristische Möglichkeit in allen Instanzen, die Errichtung der Leitung zu verhindern. Sollte diese wirklich als Freileitung über den Nockstein geführt werden, werden wir auch jeden (friedlichen) Protest mittragen. Auch im Bezug auf die bevorstehende regionale Energiewende und die Nutzung erneuerbarer Energien ist die Leitung ein sinnloses Monsterprojekt der Energiekonzerne, das unsere Gemeinde massiv schädigt.

Im Interesse der Bevölkerung ist es sehr wichtig, dass alle Beteiligten (alle Fraktionen der Gemeindevertretungen Koppl und Eugendorf mit RA Concin, BI Guggenthal/Heuberg und alle weiteren MitstreiterInnen) weiterhin an einem Strang ziehen und wir uns nicht auseinanderdividieren lassen!

(GVin Eva Wimmer-Liko)