Lieber Heinrich Schellhorn!

Wir zollen dir großen Respekt dafür, mit deinem Rücktritt die politische Verantwortung im Pflegebereich übernommen zu haben. Das ist heutzutage für Politiker*innen nicht selbstverständlich. Als Koppler Gemeindegruppe möchten wir uns sehr herzlich für deinen Einsatz für Die GRÜNEN Salzburg bedanken. Auch dass du bei der Lärmmessung beim Salzburgring gegen den politischen Druck standhaft geblieben bist und dir die Anliegen der Anrainer*innen sehr wichtig waren. Dir persönlich wünschen wir alles Gute und DANKE für die Zusammenarbeit!

Dein KAUZ/Die Grünen Koppl

Wolfgang, Eva, Horst, Thomas, Bine, Robert & das gesamte KAUZ-Team in Koppl

Foto Klimawoche Koppl 2021 mit LH-Stv. LR Heinrich Schellhorn, GR Wolfgang Hyden, Dr.in Elke Ludewig (Leiterin Sonnblick Observatorium), LAbg. Simon Heilig-Hofbauer, GV Horst Köpfelsberger

Der neue KAUZ ist da!

Immer frische Infos aus der Gemeinde!

UNSERE THEMEN:

  • Die KAUZ Fakten-Küche
  • Transparenz mit Steuergeld
  • Klimaschutz: Koppl klimafit machen
  • Salzburgring – her mit Steuergeld?
  • Energiesparen & Lichtverschmutzung
  • Bildung & Kinderbetreuung
  • Verkehrssicherheit
  • Was uns gefällt …
  • …und was weniger

Download als PDF

GV-Sitzung 13.9.2022

Was wir in der Sitzung beschlossen haben:

  • Vergabe Darlehen Bauhof
  • Gebührenerhöhung Mittagessen Kindergarten und Nachmittagsbetreuung ab 1.9.2022 wird von der Gemeinde übernommen
  • Carsharing (abgesetzt und auf die nächste GV verschoben)
  • Teilabänderung Unterkoppl
  • Aufhebung Beschluss Halten und Parken Grabnerstraße
  • Erhöhung Stundenkontingent Musikum Hof
  • Inflationsanpassung Nächtigungsabgabe Toursimusverband Fuschlseeregion

Alle Beschlüsse konnten einstimmig gefasst werden, unseren Blogbeitrag zum von der ÖVP alleine beschlossenen Protokoll der vergangenen Sitzung findet ihr hier.

Protokoll erstmals alleine von der ÖVP beschlossen.

Die ÖVP scheint offenbar genervt, dass wir Protokollentwürfe auch wirklich lesen. Und dann oft entsprechend der Gemeindeordnung vor der Genehmigung Änderungsanträge einbringen. Es sagt ja keiner, dass die Protokollentwürfe an sich falsch sind und es ist auch nicht als Pflanzerei oder Vorwurf gegenüber irgendwem zu sehen. Aber dass man als Gemeindevertreter:in schon das Recht hat, dass die Dinge auch so drinnen stehen, wie sie gemeint waren, das wäre schon irgendwie … logisch. 

Bisher war es Usus, dass diese Änderungen übernommen wurden. Gestern wollte die ÖVP offenbar ein Exempel statuieren und hat uns mehrere Änderungen verwehrt. Danke auch an die anderen kleinen Fraktionen, die dieser irritierenden Vorgehensweise nicht zugestimmt haben. Damit musste erstmals die ÖVP ein Protokoll alleine beschließen.

weiterlesen

Energiewende in den Gemeinden

Energiewende in den Gemeinden, so kann sie gelingen. Auf Besuch in Strobl, wo wir das Trinkwasserkraftwerk von der Wassergenossenschaft Strobl und die Holzwärme Strobl besichtigten.

Danke an Astrid Stockinger von den Grünen Strobl für die Organisation und Bernhard Stockinger für die Fotos! Mit LAbg. Josef Scheinast und Horst Köpfelsberger (KAUZ/Die Grünen Koppl),

Grünes Gemeindegruppen Vernetzungstreffen

Foto: Anna Pirato, Grüne Salzburg

Cooles Vernetzungstreffen der Salzburger Gemeindegruppen (endlich wieder in echt …)! Danke FREDA – die Akademie, Claudia Hörschinger-Zinnagl und Julia Fellner vom Grünen Landesbüro Fellner für die perfekte Organisation und Anna Pirato für die Fotos … KAUZ/Die Grünen Koppl: Wolfgang Hyden, Bine Böcher, Horst Köpfelsberger, Claudia Beier, Eva Wimmer. Strong together! 🍀

Super Sache! Benzin-Freitage

Hinweis: Die Aktion Benzin Freitage gilt an allen Freitagen von 01. April bis 24. Juni 2022 im Salzburger Verkehrsverbund in allen Linienbussen und in Zügen des Nah- und Regionalverkehrs (S-Bahn, Regionalzug und REX) und sogar in den Fernverkehrszügen der ÖBB.

Salzburgring – fehlender Mut und keine Zukunftsvisionen

Der Salzburgring wurde vor über 50 Jahren in einer Zeit gegründet, als Natur- und Klimaschutz noch keinerlei Bedeutung hatten. Es war wenig über die Auswirkungen des CO2- und Schadstoffausstoßes bekannt, der Klimanotstand war in weiter Ferne, der Liter Benzin kostete 4,50 Schilling (also 30 Cent) und Katalysatoren bzw. bleifreies Benzin waren noch kein Thema.

Der Veranstaltungsbescheid stammt aus den Anfängen der 1990er Jahren und wurde seither nur zum Vorteil des Betreibers ein paar Mal angepasst. Nun schreiben wir das Jahr 2022 und wir müssen uns leider noch immer über die Sinnhaftigkeit dieser Relikte aus einer längst vergangenen Zeit der Benzinbrüder und ihrer Umweltverschmutzung unterhalten.

weiterlesen